W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Liste der Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin

*** Shopping-Tipp: Liste der Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin

Diese Liste bietet eine chronologische Übersicht der Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin mit der Begründung der Nobelkommitees. Eine alphabetische Übersicht bietet die Kategorie :Kategorie:Nobelpreisträger für Medizin Nobelpreisträger für Medizin. ---- __NOTOC__
#1901-1910 1901 bis 1910#1911-1920 1911 bis 1920#1921-1930 1921 bis 1930#1931-1940 1931 bis 1940#1941-1950 1941 bis 1950#1951-1960 1951 bis 1960
#1961-1970 1961 bis 1970#1971-1980 1971 bis 1980#1981-1990 1981 bis 1990#1991-2000 1991 bis 2000#2001-2010 2001 bis 2010
----

1901-1910
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1901 | width="25%" | Emil Adolf von Behring (Deutschland DE) |„für seine Arbeiten über Serumtherapie und besonders für deren Anwendung gegen Diphtherie, mit denen er der medizinischen Wissenschaft neue Wege erschloss und dem Arzt eine erfolgreiche Waffe im Kampf gegen Krankheit und Tod gegeben hat“ |- valign="top" | 1902 | Ronald Ross (Vereinigtes Königreich UK) |„für seine Arbeiten über Malaria, durch die er nachwies, wie die Krankheit in den Organismus gelangt, und damit den Grundstein legte für eine erfolgreiche Erforschung dieser Krankheit und ihrer Behandlungsmethoden“ |- valign="top" | 1903 | Niels Ryberg Finsen (Dänemark DK) |„in Anerkennung seines Beitrags zur Behandlung von Krankheiten, insbesondere von Lupus vulgaris, mittels konzentrierter Lichtstrahlen, durch die er der medizinischen Wissenschaft einen neuen Weg erschloss“ |- valign="top" | 1904 | Iwan Petrowitsch Pawlow (Russland RU) |„in Anerkennung seiner Arbeit über die Physiologie der Verdauung, die das Wissen über wesentliche Aspekte dieses Bereichs verbessert und erweitert hat“ |- valign="top" | 1905 | Robert Koch (Deutschland DE) |„für seine Untersuchungen und Entdeckungen auf dem Gebiet der Tuberkulose“ |- valign="top" | 1906 | Camillo Golgi (Italien IT) und
Santiago Ramón y Cajal (Spanien ES) |„in Anerkennung ihrer Arbeiten über die Struktur des Nervensystems“ |- valign="top" | 1907 | Alphonse Laveran (Frankreich FR) |„in Anerkennung seiner Arbeiten über die Bedeutung der Protozoen als Krankheitserreger“ |- valign="top" | 1908 | Ilja Iljitsch Metschnikow (Russland RU) und
Paul Ehrlich (Deutschland DE) |„als Anerkennung ihrer Arbeiten über die Immunität“ |- valign="top" | 1909 | Emil Theodor Kocher (Schweiz CH) |„für seine Arbeiten über Physiologie, Pathologie und Chirurgie der Schilddrüse“ |- valign="top" | 1910 | Albrecht Kossel (Deutschland DE) |„in Anerkennung des Beitrages, den seine Arbeiten über Eiweiße Eiweißstoffe einschließlich der Zellkern Nukleine für unsere Kenntnis der Chemie der Zelle geleistet haben“ |}

1911-1920
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1911 | width="25%" | Allvar Gullstrand (Schweden SE) |„für seine Arbeiten über die Dioptrik des Auges“ |- valign="top" | 1912 | Alexis Carrel (Frankreich FR) |„als Anerkennung seiner Arbeiten über die Gefäßnaht sowie über Gefäß- und Organtransplantationen“ |- valign="top" | 1913 | Charles R. Richet (Frankreich FR) |„für seine Arbeiten über Anaphylaxie“ |- valign="top" | 1914 | Róbert Bárány (Ungarn HU) |„für seine Arbeiten über Physiologie und Pathologie des Vestibularapparates“ |- valign="top" | 1915 | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1916 | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1917 | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1918 | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1919 | Jules Bordet (Belgien BE)
''(verliehen 1920)'' |„für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der Immunität“ |- valign="top" | 1920 | Schack August Steenberg Krogh (Dänemark DK) |„für die Entdeckung des kapillarmotorischen Regulationsmechanismus“ |}

1921-1930
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1921 | width="25%" | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1922 | Archibald Vivian Hill (Vereinigtes Königreich UK) |„für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der Wärmeerzeugung der Muskeln“ |- valign="top" | || Otto Fritz Meyerhof (Deutschland DE) |„für seine Entdeckung des Verhältnisses zwischen Sauerstoffverbrauch und Milchsäureproduktion im Muskel“ |- valign="top" | 1923 | Frederick Banting (Kanada CA) und
John James Richard Macleod (Kanada CA) |„für die Entdeckung des Insulins“ |- valign="top" | 1924 | Willem Einthoven (Niederlande NL) |„für seine Entdeckung des Mechanismus des Elektrokardiogramms“ |- valign="top" | 1925 | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1926 | Johannes Fibiger (Dänemark DK)
''(verliehen 1927)'' |„für seine Entdeckung des Spiropterakarzinoms“ |- valign="top" | 1927 | Julius Wagner-Jauregg (Österreich AT) |„für die Entdeckung der therapeutischen Bedeutung der Malaria-Impfung bei der Behandlung der Progressive Paralyse Progressiven Paralyse“ |- valign="top" | 1928 | Charles Jules Henry Nicolle (Frankreich FR) |„für seine Arbeiten über Typhus Flecktyphus“ |- valign="top" | 1929 | Christiaan Eijkman (Niederlande NL) |„für seine Entdeckung des antineuritischen Vitamine Vitamins“ |- valign="top" | ||Frederick Gowland Hopkins (Vereinigtes Königreich UK) |„für die Entdeckung der wachstumfördernden Vitamine“ |- valign="top" | 1930 | Karl Landsteiner (Österreich AT) |„für die Entdeckung der Blutgruppen des Menschen“ |}

1931-1940
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1931 | width="25%" | Otto Heinrich Warburg (Deutschland DE) |„für die Entdeckung der Natur und der Funktion des Atmungsferments“ |- valign="top" | 1932 | Charles Scott Sherrington (Vereinigtes Königreich UK) und
Edgar Douglas Adrian (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen auf dem Gebiet der Funktionen der Nervenzelle Neuronen“ |- valign="top" | 1933 | Thomas Hunt Morgan (USA US) |„für seine Entdeckungen über die Bedeutung der Chromosomen als Träger der Vererbung“ |- valign="top" | 1934 | George Hoyt Whipple (USA US),
George Richards Minot (USA US) und
William Parry Murphy (USA US) |„für ihre Lebertherapie gegen Anämie“ |- valign="top" | 1935 | Hans Spemann (Deutschland DE) |„für die Entdeckung des Organisator-Effekts im embryonalen Entwicklungsstadium“ |- valign="top" | 1936 | Henry Hallett Dale (Vereinigtes Königreich UK) und
Otto Loewi (Österreich AT) |„für ihre Entdeckungen bei der chemischen Übertragung der Nervenimpulse“ (Dalesches Prinzip) |- valign="top" | 1937 | Albert von Szent-Györgyi Nagyrapolt (Ungarn HU) |„für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der biologischen Verbrennungsprozesse, besonders in Beziehung auf das Vitamin C und die Katalyse der Fumarsäure“ |- valign="top" | 1938 | Corneille Heymans (Belgien BE)
''(verliehen 1939)'' |„für die Entdeckung der Rolle des Sinus- und Aortenmechanismus bei der Atemregulierung“ |- valign="top" | 1939 | Gerhard Domagk (Deutschland DE) |„für die Entdeckung der antibakteriellen Wirkung des Prontosil“ |- valign="top" | 1940 | ''nicht verliehen'' |}

1941-1950
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1941 | width="25%" | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1942 | ''nicht verliehen'' |- valign="top" | 1943 | Henrik Dam (Dänemark DK)
''(verliehen 1944)'' |„für die Entdeckung des Vitamin K Vitamins K“ |- valign="top" | || Edward Adelbert Doisy (USA US)
''(verliehen 1944)'' |„für seine Entdeckung der chemischen Natur des Vitamins K“ |- valign="top" | 1944 | Joseph Erlanger (USA US) und
Herbert Spencer Gasser (USA US) |„für ihre Entdeckungen über die hochdifferenzierten Funktionen der einzelnen Nervenfasern“ |- valign="top" | 1945 | Alexander Fleming (Vereinigtes Königreich UK),
Ernst Boris Chain (Vereinigtes Königreich UK) und
Howard Walter Florey Howard W. Florey (Vereinigtes Königreich UK) |„für die Entdeckung des Penizillins und seiner Heilwirkung bei verschiedenen Infektionskrankheiten“ |- valign="top" | 1946 | Hermann Joseph Muller (USA US) |„für die Entdeckung, dass Mutationen mit Hilfe von Röntgenstrahlen hervorgerufen werden können“ |- valign="top" | 1947 | Carl Ferdinand Cori (USA US),
Gerty Cori (USA US) und
Bernardo Alberto Houssay (Argentinien AR) |„für ihre Entdeckung des Verlaufs des katalytischen Glykolyse Glykogen-Stoffwechsels“ |- valign="top" | 1948 | Paul Hermann Müller (Schweiz CH) |„für die Entdeckung der starken Wirkung von DDT als Kontaktgift gegen mehrere Arthropoden“ |- valign="top" | 1949 | Walter Rudolf Hess (Schweiz CH) und
António Caetano de Abreu Freire Egas Moniz Egas Moniz (Portugal PT) |„für die Entdeckung der funktionalen Organisation des Zwischenhirns für die Koordination der Tätigkeit von inneren Organen“ |- valign="top" | 1950 | Edward Calvin Kendall (USA US),
Tadeus Reichstein (Schweiz CH) und
Philip Showalter Hench (USA US) |„für ihre Entdeckungen bei den Hormonen der Nebennierenrinde, ihrer Struktur und ihrer biologischen Wirkungen“ |}

1951-1960
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1951 | width="25%" | Max Theiler (Südafrika ZA) |„für die Erforschung des Gelbfiebers und seiner Bekämpfung“ |- valign="top" | 1952 | Selman A. Waksman (USA US) |„für die Entdeckung des Streptomycins, des ersten Antibiotikums gegen die Tuberkulose“ |- valign="top" | 1953 | Hans A. Krebs (Vereinigtes Königreich UK) |„für seine Entdeckung des Zitronensäurezyklus“ |- valign="top" | || Fritz A. Lipmann (USA US) |„für seine Entdeckung des Coenzym A Coenzyms A und dessen Bedeutung für den Zwischenstoffwechsel“ |- valign="top" | 1954 | John F. Enders (USA US),
Thomas H. Weller (USA US) und
Frederick C. Robbins (USA US) |„für ihre Entdeckung der Fähigkeit des Poliovirus, in Kulturen verschiedener Gewebe (Biologie) Gewebstypen zu wachsen“ |- valign="top" | 1955 | Hugo Theorell (Schweden SE) |„für seine Entdeckungen über Natur und Wirkungsweise der Oxidoreduktasen Oxydationsenzyme“ |- valign="top" | 1956 | André Frédéric Cournand André F. Cournand (USA US),
Werner Forssmann (Deutschland DE) und
Dickinson W. Richards (USA US) |„für ihre Entdeckungen zur Herzkatheterisierung und zu den pathologischen Veränderungen im Körperkreislauf Kreislaufsystem“ |- valign="top" | 1957 | Daniel Bovet (Italien IT) |„für seine Entdeckungen über synthetische Verbindungen, die gewisse Substanzen im Körper wirksam werden lassen und besonders deren Wirkung auf das Gefäß (Anatomie) Gefäßsystem und die Skelettmuskulatur“ |- valign="top" | 1958 | George W. Beadle (USA US) und
Edward L. Tatum (USA US) |„für ihre Entdeckung, dass die Gene wirksam werden, indem sie bestimmte chemische Vorgänge regulieren“ |- valign="top" | || Joshua Lederberg (USA US) |„für seine Entdeckungen über genetische Neukombinationen und Organisation des genetischen Materials bei Bakterien“ |- valign="top" | 1959 | Severo Ochoa (USA US) und
Arthur Kornberg (USA US) |„für ihre Entdeckung des Mechanismus in der biologischen Synthese der Ribonukleinsäure und der Desoxyribonukleinsäure“ |- valign="top" | 1960 | Frank M. Burnet (Australien AU) und
Peter B. Medawar (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckung der erworbenen immunologischen Toleranz“ |}

1961-1970
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1961 | width="25%" | Georg von Békésy (HUN/USA US) |„für seine Entdeckungen im physikalischen Mechanismus der Erregungen in der Schnecke des Ohres“ |- valign="top" | 1962 | Francis Crick (Vereinigtes Königreich UK),
James Watson James D. Watson (USA US) und
Maurice Wilkins Maurice H. F. Wilkins (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen über die Molekularstruktur der Nukleinsäuren und ihre Bedeutung für die Informationsübertragung in lebender Substanz“ |- valign="top" | 1963 | John Carew Eccles John C. Eccles (Australien AU),
Alan L. Hodgkin (Vereinigtes Königreich UK) und
Andrew Fielding Huxley Andrew F. Huxley (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen über den Ionen-Mechanismus, der sich bei der Erregung und Hemmung in den peripheren und zentralen Bereichen der Nervenzellenmembran abspielt“ |- valign="top" | 1964 | Konrad Bloch (US) und
Feodor Lynen (DE) |„für ihre Entdeckungen über den Mechanismus und Regulation des Stoffwechsels von Cholesterin und Fettsäuren“ |- valign="top" | 1965 | François Jacob (FR),
Andre Lwoff André Lwoff (FR) und
Jacques Lucien Monod (Frankreich) |„für ihre Entdeckungen auf dem Gebiet der genetischen Kontrolle der Synthese von Enzymen und Viren“ |- valign="top" | 1966 | Peyton Rous (US) |„für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der tumorerzeugenden Viren“ |- valign="top" | || Charles B. Huggins (US) |„für seine Entdeckungen zur Hormonbehandlung von Prostatakrebs“ |- valign="top" | 1967 | Ragnar Granit (Schweden SE),
Haldan K. Hartline (US) und
George Wald (US) |„für ihre Entdeckung auf dem Gebiet der primären physiologischen und chemischen Visuelle Wahrnehmung Sehvorgänge im Auge“ |- valign="top" | 1968 | Robert W. Holley (US),
Har Gobind Khorana (US) und
Marshall W. Nirenberg (US) |„für ihre Interpretation des Desoxyribonukleinsäure genetischen Codes und dessen Funktion bei Protein-Biosynthese Protein-Synthesen“ |- valign="top" | 1969 | Max Delbrück (Biophysiker) Max Delbrück (USA US),
Alfred Day Hershey Alfred D. Hershey (USA US) und
Salvador E. Luria (US) |„für ihre Entdeckungen des Vermehrungsmechanismus und der genetischen Struktur von Viren“ |- valign="top" | 1970 | Bernard Katz (Vereinigtes Königreich UK),
Ulf von Euler (SE) und
Julius Axelrod (US) |„für ihre Entdeckungen der Signalsubstanzen in den Kontaktorganen der Nervenzellen und der Mechanismen für ihre Lagerung, Freisetzung und Inaktivierung“ |}

1971-1980
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1971 | width="25%" | Earl W. Sutherland Jr. (USA US) |„für seine Entdeckungen über die Wirkungsmechanismen von Hormonen“ |- valign="top" | 1972 | Gerald M. Edelman (USA US) und
Rodney Robert Porter (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen betreffend der chemischen Struktur der Antikörper“ |- valign="top" | 1973 | Karl von Frisch (Deutschland DE),
Konrad Lorenz (Österreich AT) und
Nikolaas Tinbergen (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen zur Organisation und Auslösung von individuellen und sozialen Verhaltensforschung Verhaltensmustern“ |- valign="top" | 1974 | Albert Claude (Belgien BE),
Christian de Duve (Belgien BE) und
George E. Palade (USA US) |„für ihre Entdeckungen zur strukturellen und funktionellen Organisation der Zelle“ |- valign="top" | 1975 | David Baltimore (USA US),
Renato Dulbecco (USA US) und
Howard M. Temin (USA US) |„für ihre Entdeckungen auf dem Gebiet der Wechselwirkungen zwischen Tumorviren und dem genetischen Material der Zelle“ |- valign="top" | 1976 | Baruch S. Blumberg (USA US) und
Daniel Carleton Gajdusek D. Carleton Gajdusek (USA US) |„für ihre Entdeckungen von neuen Mechanismen bei der Entstehung und Verbreitung von Infektionskrankheiten“ |- valign="top" | 1977 | Roger Guillemin (USA US) und
Andrew V. Schally (USA US) |„für ihre Entdeckungen über die Produktion von Peptidhormonen im Gehirn“ |- valign="top" | || Rosalyn Yalow (USA US) |„für die Entwicklung radioimmunologischer Methoden der Bestimmung von Peptidhormonen“ |- valign="top" | 1978 | Werner Arber (Schweiz CH),
Daniel Nathans (USA US) und
Hamilton O. Smith (USA US) |„für ihre Entdeckung der Restriktionsenzyme und der Anwendung dieser Enzyme in der Molekulargenetik“ |- valign="top" | 1979 | Allan M. Cormack (USA US) und
Godfrey Hounsfield Godfrey N. Hounsfield (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entwicklung der Computertomographie“ |- valign="top" | 1980 | Baruj Benacerraf (USA US),
Jean Dausset (Frankreich FR) und
George D. Snell (USA US) |„für ihre Entdeckungen genetisch bestimmter zellulärer Oberflächenstrukturen, von denen Immunreaktion immunologische Reaktionen gesteuert werden“ |}

1981-1990
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1981 | width="25%" | Roger Sperry (USA US) |„für seine Entdeckungen über die funktionelle Spezialisierung der Gehirnhemisphären“ |- valign="top" | || David H. Hubel (USA US) und
Torsten N. Wiesel (Schweden SE) |„für ihre Entdeckungen über Informationsbearbeitung im Sehwahrnehmungssystem“ |- valign="top" | 1982 | Sune Bergström Sune K. Bergström (Schweden SE),
Bengt I. Samuelsson (Schweden SE) und
John Robert Vane John R. Vane (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre bahnbrechenden Arbeiten über Prostaglandine und nahe verwandter biologisch aktiver Substanzen“ |- valign="top" | 1983 | Barbara McClintock (USA US) |„für ihre Entdeckung der beweglichen Strukturen in der Erbmasse“ |- valign="top" | 1984 | Niels K. Jerne (Vereinigtes Königreich UK) |„für seine Theorien über den spezifischen Aufbau und die Steuerung des Immunsystems“ |- valign="top" | || Georges J. F. Köhler (Deutschland DE) und
César Milstein (Argentinien AR) |„für die Entdeckung des Prinzips der Produktion von monoklonalen Antikörpern“ |- valign="top" | 1985 | Michael S. Brown (USA US) und
Joseph L. Goldstein (USA US) |„für ihre Entdeckung betreffend die Bestimmung des Cholesterinumsatzes“ |- valign="top" | 1986 | Stanley Cohen (USA US) und
Rita Levi-Montalcini (Italien IT) |„für ihre Entdeckung des Nervenwachstumsfaktors“ |- valign="top" | 1987 | Susumu Tonegawa (Japan JA) |„für seine Entdeckung der genetischen Grundlage für das Entstehen des Variationsreichtums der Antikörper“ |- valign="top" | 1988 | James W. Black (Vereinigtes Königreich UK),
Gertrude B. Elion (USA US) und
George H. Hitchings (USA US) |„für ihre wegweisenden Entdeckungen wichtiger biochemischer Prinzipien der Arzneimitteltherapie“ |- valign="top" | 1989 | J. Michael Bishop (USA US) und
Harold E. Varmus (USA US) |„für ihre Entdeckung des zellularen Ursprungs der potentiell Krebs (Medizin) krebserzeugenden sog. Retrovirus Retroviren“ |- valign="top" | 1990 | Joseph E. Murray (USA US) und
E. Donnall Thomas (USA US) |„für ihre Einführung der Methode der Übertragung von Gewebe und Organen als klinische Behandlungspraxis in die Humanmedizin“ |}

1991-2000
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 1991 | width="25%" | Erwin Neher (Deutschland DE) und
Bert Sakmann (Deutschland DE) |„für ihre Entwicklung einer Methode zum direkten Nachweis von Ionenkanälen in Zellmembranen zur Erforschung der Signalübertragung innerhalb der Zelle und zwischen den Zellen“ |- valign="top" | 1992 | Edmond H. Fischer (USA US) und
Edwin G. Krebs (USA US) |„für ihre Entdeckung der Mechanismen, welche die Stoffwechselvorgänge in Organismen steuern“ |- valign="top" | 1993 | Richard John Roberts (Vereinigtes Königreich UK) und
Phillip A. Sharp (USA US) |„für ihre Identifizierung des diskontinuierlichen Aufbaus einiger Erbanlagen von Zellorganismen“ |- valign="top" | 1994 | Alfred G. Gilman (USA US) und
Martin Rodbell (USA US) |„für die Entdeckung der Zellkommunikation und im speziellen der Entdeckung der G-Proteine“ |- valign="top" | 1995 | Edward B. Lewis (USA US),
Christiane Nüsslein-Volhard (Deutschland DE) und
Eric F. Wieschaus (USA US) |„für ihre grundlegenden Erkenntnisse über die genetische Kontrolle der frühen Embryoentwicklung“ |- valign="top" | 1996 | Peter Doherty Peter C. Doherty (Australien AU) und
Rolf Zinkernagel (Schweiz CH) |„für ihre Entdeckung, wie das Immunsystem Viren virusinfizierte Zellen erkennt“ |- valign="top" | 1997 | Stanley Prusiner Stanley B. Prusiner (USA US) |„für seine Entdeckung der Prionen, einem neuen biologischen Prinzip der Infektion“ |- valign="top" | 1998 | Robert F. Furchgott (USA US),
Louis J. Ignarro (USA US) und
Ferid Murad (USA US) |„für ihre Arbeiten über die Rolle von Stickstoffmonoxid als Botenstoff im Blutkreislauf Herz-Kreislaufsystem“ |- valign="top" | 1999 | Günter Blobel (USA US/Deutschland DE) |„für die Entdeckung der in Proteinen eingebauten Signale, die ihren Transport und die Lokalisierung in der Zelle steuern“ |- valign="top" | 2000 | Arvid Carlsson (Schweden SE),
Paul Greengard (USA US) und
Eric R. Kandel (USA US) |„für ihre Entdeckungen betreffend der Signalübertragung im Nervensystem“ |}

2001-2010
{| cellspacing="10" |- valign="top" | 2001 | width="25%" | Leland H. Hartwell (USA US),
Tim Hunt (Vereinigtes Königreich UK) und
Paul M. Nurse (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen betreffend der Kontrolle des Zellzyklus“ |- valign="top" | 2002 | Sydney Brenner (Vereinigtes Königreich UK),
H. Robert Horvitz (USA US) und
John E. Sulston (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen betreffend der genetischen Regulierung der Organogenese Organentwicklung und programmiertem Apoptose Zellsterben“ |- valign="top" | 2003 | Paul C. Lauterbur (USA US) und
Peter Mansfield (Vereinigtes Königreich UK) |„für ihre Entdeckungen in Bezug auf die Magnetresonanztomographie Abbildung mit Magnetresonanz“ |- valign="top" | 2004 | Richard Axel (USA US) und
Linda B. Buck (USA US) |„für die Erforschung der Riechrezeptoren und der Organisation des Riechwahrnehmung olfaktorischen Systems |- valign="top" | 2005 | Barry Marshall (Australien AU) und
Robin Warren (Australien AU) |„für die Entdeckung des Magenbakteriums ''Helicobacter pylori'' und dessen Bedeutung bei Gastritis und Magengeschwüren“ |- valign="top" | 2006 | Andrew Fire (USA US) und
Craig Mello (USA US) |„für ihre Entdeckung der RNA-Interferenz#Geschichte der Entdeckung RNA-Interferenz“ |} ----
#1901-1910 1901 bis 1910#1911-1920 1911 bis 1920#1921-1930 1921 bis 1930#1931-1940 1931 bis 1940#1941-1950 1941 bis 1950#1951-1960 1951 bis 1960
#1961-1970 1961 bis 1970#1971-1980 1971 bis 1980#1981-1990 1981 bis 1990#1991-2000 1991 bis 2000#2001-2010 2001 bis 2010
----

Weblinks

- Offizielle Liste der Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin
- Informationen des Deutschen Historischen Museums {{Navigationsleiste Nobelpreise}} Kategorie:Nobelpreisträger für Medizin ! Kategorie:Liste (Personen) Nobelpreisträger, Physiologie oder Medizin ar:حائزو جائزة نوبل ?ي الطب ast:Premiu Nobel de Medicina bg:?обелова награда за физиологи? или медицина br:Priz Nobel ar vezegiezh bs:Nobelova nagrada za fiziologiju ili medicinu ca:Premi Nobel de Medicina o Fisiologia cs:Nobelova cena za fyziologii a lékařství cy:Gwobr Nobel mewn Ffisioleg neu Feddygaeth da:Nobelprisen i fysiologi eller medicin en:Nobel Prize in Physiology or Medicine eo:Nobel-premio pri fiziologio aŭ medicino es:Premio Nobel de Fisiología o Medicina et:Nobeli füsioloogia- või meditsiiniauhind eu:Medikuntzako Nobel Saria fi:Nobelin lääketieteen palkinto fr:Prix Nobel de physiologie ou médecine fy:Nobelpriis foar de Fysiology of Genêskunde gl:Nobel de Medicina he:רשימת מקבלי פרס נובל לפיזיולוגיה ורפו?ה hr:Nobelova nagrada za fiziologiju ili medicinu hu:Fiziológiai és orvostudományi Nobel-díj ia:Premio Nobel pro Physiologia o Medicina id:Penghargaan Nobel dalam Fisiologi atau Kedokteran io:Nobel-premiarii en medicino e fiziologio is:Nóbelsverðlaun í læknisfræði it:Premio Nobel per la medicina ja:ノーベル生?学・医学賞 ka:ნ?ბელის პრემიის ლ?ურე?ტები ფიზი?ლ?გიის? დ? მედიცინის დ?რგში ko:노벨 ?리학·?학? lt:Nobelio fiziologijos ir medicinos premija nl:Nobelprijs voor de Fysiologie of Geneeskunde no:Nobelprisen i medisin pl:Nagroda Nobla w dziedzinie fizjologii i medycyny pt:Nobel de Medicina ro:Premiul Nobel pentru Fiziologie sau Medicină ru:?обелев?ка? преми? по физиологии и медицине sh:Nobelova nagrada za fiziologiju ili medicinu simple:Nobel Prize in Physiology or Medicine sk:Zoznam nositeľov Nobelovej ceny za fyziológiu alebo medicínu sl:Nobelova nagrada za fiziologijo ali medicino sr:?обелова награда за физиологију или медицину sv:Nobelpriset i fysiologi eller medicin sw:Tuzo ya Nobel ya Tiba tr:Nobel Tıp ve Fizyoloji Ödülü sahipleri uk:?обелів?ька премі? з медицини та фізіології vi:Những ngư?i đoạt giải Nobel Y h?c zh:诺?尔生?学或医学奖 zh-min-nan:Nobel Seng-lí-ha?k I-ha?k Chióng

*** Shopping-Tipp: Liste der Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin




[Der Artikel zu Liste der Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Liste der Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite